DISCO//OSLO „Tyke“

Disco-Oslo-Tyke-Artwork„Zähne zeigen oder Zähne ziehen“ So beginnen DISCO//OSLO ihre über 13 Lieder anhaltende Reise aus Wut, Kritik, Ängsten und Enttäuschungen. Und mit diesem Statement warten sie direkt mit der ersten Kampfansage auf. Der tobende Ton der Band trägt sich durch das ganze Album. Und doch behaupten sie, mit ihrer Liebe zur Musik nichts bewegen zu müssen, so war es wohl nie Kunst, die dazu verpflichtet sei. Vielleicht spielen sie aber auch auf Bands an, die mit ihrer Musik tatsächlich nichts bewegen wollen.

Der Titeltrack, der mit einem Video unterstützt wird, ist die Art Hymnen-Punkmusik, die schon von Geschwistern im Geiste wie Turbostaat oder Love A bekannt sind. Dennoch ruhen sie sich nicht auf eingängigen Melodien aus. Im Deutschpunk ging es schon immer um Kritik, so auch hier. Fuck You eistungsgesellschaft, herzlich Willkommen Überlebenstrieb.
Disco//Oslo bringen uns Musik zum Schreien, Denken und Feiern. So abwechslungsreich kommt Punkrock selten daher.

„Tyke“ erschien am 13. Mai und ist hier erhältlich.

DISCO//OSLO „Tyke“

DISCO//OSLO „Tyke“
8

Bewertung der Redaktion

8.0/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.