An Early Cascade “Kairos”

An Early Cascade sind eine Stuttgarter Post-Hardcore Band, die mit Kairos ihre dritte Veröffentlichung feiert und einiges zu bieten hat. Wir haben reingehört und präsentieren euch heute eine EP, die Grenzen verwischt und mit zahlreichen Spielereien ausgestattet ist.

Den Anfang macht Passengers Of Today. Ein Midtempo-Song, ein Video dazu und direkt ein Ohrwurm gesichert. Diese sucht man auf dem restlichen Album aber eher vergebens. Kairos ist ein Album zum mehrmaligen Anhören, zum Entdecken. Mit ihrer progressiven Mischung aus Post-Hardcore, Metal, Emo und Screamo setzt die Band von Anfang an fest, dass sie das Rad zwar nicht neu erfinden möchte, aber durchaus mehr als laissez-faire-Geballer auf dem Plan zu stehen hat.

An Early Cascade machen starke Musik und wollen öfter gehört werden.

Ein durchgehend stark präsenter Bass, der an mancher Stelle fast aufdringlich wirkt, erfreut sicherlich die Freunde progressiver Musikgestaltung.  Insgesamt ist die EP gut gemischt und es passt, was passen muss. Die Stimme von Sänger Maik zeigt keine Schwächen und wird mit ein paar Screams und einigen Ausbrüchen in die Höhe abwechslungsreich und durch vereinzelte Singalongs komplettiert.

An Early Cascade machen starke Musik und wollen öfter gehört werden. Es gibt einiges zu erleben auf dieser EP. Und zum Ende wünsche ich mir nichts sehnlicher, als ein Konzert mit Zinnschauer, An Early Cascade und The Hirsch Effekt. Das wäre wohl die Konstellation, die so einige Leute zum Verlassen der eigenen vier Wände bewegen könnte.

Kairos kommt am Freitag auf Fleet Union raus und kann hier in der Deluxe-Version vorbestellt werden.

TRACKLIST
A01 Passengers Of Today
A02 Gold
A03 Colored Sands
A04 The Waverer
B01 Light Drowning
B02 Inside

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=-PzQaYadBY0?rel=0&controls=0&showinfo=0&w=560&h=315]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.